Der Dokumentenaustausch über das Internet
findet zum Großteil via PDF-Dokumenten statt.

Was ist ein PDF-Dokument?

Sicherlich haben Sie es schon einmal erlebt: Sie haben ein Dokument mit einem Schreibprogramm wie Microsoft Word oder dem Open Office Writer erstellt und versucht es an einem anderen Computer zu öffnen. In manchen Fällen kommt es hierbei vor, dass sich Zeilen verschieben, Bilder verrutschen und ganze Seiten auf einmal komplett anders aussehen als an Ihrem Heim-PC - warum ist dies so?

Textbearbeitungsprogramme sind so aufgebaut, dass der Autor des Dokuments bei deren Erstellung eine große Freiheit genießt. Er kann Texte schreiben, deren Größe, Farbe und Form festlegen. Er kann Bilder einfügen, ihre Position verändern und manchmal noch einige weitere Einstellungen wie Helligkeit oder Ausrichtung ändern. Wenn solch ein Dokument nun gespeichert wird, legt es das Bearbeitungsprogramm im Speicher ab - jedoch so, dass es beim erneuten Aufrufen wieder vom Autor weiter verarbeitet werden kann. Dieses hohe Maß an Flexibilität der Bearbeitbarkeit hat jedoch einen Nachteil: Das Bearbeitungsprogramm überläßt einen Teil der Dokumentendaten den Ssystemeinstellungen des PC's auf welchem es läuft, d.h. wenn der Computer gewechselt wird, auf welchem die Datei erstellt wurde, kann es sein, dass sich die Ausrichtungen und Positionen der einzelnen Elemente (ooder auch 'Layout' genannt) verschieben.

Dieser Umstand lässt sich mit einem kleinen Beispiel leicht darstellen: Wenn Sie einen Franzosen darum bitten, den Laut 'mmh' schriftlich wiederzugeben, wird er Ihnen den lateinischen Buchstaben M niederschreiben. Ein Araber wird hierzu das arabische Pendant  ﻢ‎ aufmalen, während Ihnen ein Inder stolz ein präsentieren wird.
Bei Computern verhält es sich ähnlich - ein Dokument ist wie ein Laut, den sie versuchen nach den eigenen Vorgaben und Einstellungen zu interpretieren.

Um dieses Problem der unterschiedlichen Darstellungen auf unterschiedlichen Computern zu lösen, wurde von Adobe Systems das PDF Dokumentenformat entwickelt und 1993 auf den Markt gebracht. Das PDF-Format erstellt ein genaues Bild des Dokumentes, so wie es der Autor auf seinem eigenen Bildschirm sieht - dadurch ist garantiert, dass jeder Computer das erstellte Dokument gleich darstellt. Der Nachteil an der Sache ist, dass sich das PDF-Dokument nicht mehr ohne weiteres verändern lässt. Diese Tatsache macht das PDF-Format vor allem für Druckaufträge sehr nützlich - so können Sie sicher sein, dass Ihre, z.B. via USB-Stick oder E-Mail, bereitgestellten Druckdaten in Ihrer Druckerei genauso ankommen wie Sie es Zuhause am Bildschirm sehen.



Was Sie benötigen um eigene PDF-Dokumente zu erstellen

image left Zur Umwandlung eines Textdokumentes in das PDF Format, benötigen Sie ein PDF-Konvertierungsprogramm. Kostenlose Varianten solcher Programme könne Sie einfach über google suchen indem Sie Begriffe wie "PDF Konvertierungsprogramm" eingeben. Die Qualität der erstellten PDF Dokumente hängt vom jeweiligen Programm ab - die kostenlosen Varianten haben häufig einen Nachteil, wie dass sie nur eine zeitlang zu nutzen sind, oder dass sie Werbung in die erstellten PDF-Dokumente integrieren.

Ein empfehlenswertes Programm ist der PDF-Creator welcher von chip.de bereitsgestellt wird.

Sie können diesen dort herunterladen und den Installationsanweisungen entsprechend auf Ihrem System installieren. Bitte beachten Sie, dass für die erwähnten Programme deren Herausgeber rechtlich haftbar und verantwortlich sind. Das Herunterladen, die Installation und die Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr. Zum Zeitpunkt der Linksetzung war das Programm kompatibel zu den Druckvorgaben von AVIDruck. Eine spätere Kompabilitätsänderung durch seitens des Programm-Entwicklers kann nicht ausgeschlossen werden.



Wie Sie ein PDF Dokument erstellen


Schritt 1: Dokument erstellen

Erstellen Sie mit Ihrem Text- oder Dokumentenbearbeitungsprogramm Ihre Datei.










Schritt 2: Drucker Fenster öffnen

Das PDF-Konvertierungsprogramm ist nicht direkt als eigentliches Programm zu verstehen wie sonstige Anwendungen auf Ihrem Computer. Sie haben keine Datei die Sie durch einen Doppelklick starten - stattdessen ist der Konverter als Drucker-Treiber hinterlegt. Drücken Sie auf die Schaltfläche Start -> Drucken oder drücken sie alternativ auf Ihrer Tastatur [Strg] + [P]. Wählen Sie aus der Liste der Drucker "PDF Creator". Drücken Sie auf "Drucken".






Schritt 3: PDF Dokument erstellen

Nun öffnet sich ein PDf-Creator Fenster mit dessen Hilfe Sie einige finale Einstellungen vornehmen können wie z.B. das Festlegen des Dateinamens, das Erstellungsdatum, das Hinterlegen eines Autorennamens. Klicken Sie anschließend auf "speichern".








Schritt 4: PDF Dokument betrachten

Betrachten Sie Ihr fertiges PDF Dokument. Nach dem Schließen können Sie es beliebig verschieben und umbennen.










Sollten Sie weitere Hilfe benötigen oder Fragen zum Thema haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Zurück zur Serviceübersicht